Kategorien
Reiten als Hobby

Ponys – klein, aber oho!

Sie sind die kleinsten der Art Pferd. Die Ponys. Als erstes fallen dir dazu sicher das Shetlandpony oder sogar das Mini-Shetland ein. Zu den Ponys zählen natürlich noch viele andere Rassen. Bis zu einem Stockmaß von 145cm darf sich ein Pony auch als solches bezeichnen. Wir widmen uns aber in diesem Beitrag vor allem den Kleinsten unter ihnen. Denn Shetlandponys und Co. Werden nicht selten unterschätzt und als reines „Kinderpony“ abgestempelt. Die  kleinen Racker möchten aber genauso beschäftigt werden, wie ihre großen Vertreter und machen dabei noch eine Menge Spaß!

Ponys weisen neben ihrer Größe noch andere Merkmale und Eigenschaften auf, die sie deutlich von den Großpferden unterscheiden. Zum einen haben Sie meist ein sehr dichtes Langhaar. Auch das Winterfell ist immer viel plüschiger. Das macht Ponys zu echten Wetterprofis, die Wind und Kälte problemlos trotzen. Sie sind sehr robust und fühlen sich dementsprechend in Robusthaltung ab wohlsten. Wer ein Pony als süßen Rasenmäher sieht, ist leider ziemlich fehl am Platz. Die kleinen Herzensbrecher neigen nämlich verstärkt zu Hufrehe, wenn sie zu viel frisches Gras erwischen. Außerdem werden sie wahnsinnig schnell rund. Ponys werden auch in den meisten Fällen viel älter als Pferde! 30 bis 40 Jahre sind keine Seltenheit bei guter Pflege. Vor allem aber sind sie wahnsinnig intelligent und lernen sehr schnell. Und diese kleinen Streber wollen eine Aufgabe!

Aber wie beschäftigt man ein Pony, auf dem man nicht reiten kann? Zum Glück gibt es dafür ganz viele Methoden, die auch noch unglaublich viel Spaß bereiten. Wir stellen dir hier ein Paar vor.

Freiarbeit

Was die Großen können, können die Kleinen schon lange! Mit Ponys kannst du dich wunderbar an die Freiarbeit wagen. Klickern, Freiheitsdressur oder einfaches gemeinsames Spielen und Toben – die Kleinen machen alles mit, solange es Action gibt. Lass deiner Kreativität freien Lauf und schaut euch Übungen der Großen ab. Sogar Freispringen ist erlaubt! Dabei musst du die Höhe natürlich an das Pony anpassen.

Zirzensische Lektionen

Wie schon erwähnt sind Ponys wahnsinnig klug und lernbereit. Mach dir das zu Nutze und probiert euch an ein paar Tricks. Steigen auf Kommando, hinlegen oder Apportieren. Erlaubt ist, was dir und dem Pony Spaß macht.

Trailarbeit

Auch Ponys müssen Sport treiben! Besonders gut eignen sich dafür Trailaufgaben, die die Geschicklichkeit und Aufmerksamkeit fordern. Planen, Wippe und Stangenlabyrinth sind dabei nur ein paar Ideen, die man wunderbar auf dem heimischen Platz umsetzen kann.

Kutsche fahren

Ponys sind aufgrund ihrer Größe keinesfalls schwach! Im Gegenteil. Besonders gerne werden die kleinen Helden vor die Kutsche oder den Sulky gespannt. Ponys können aufgrund ihres stabilen Knochenbaus wahnsinnig viel Gewicht ziehen. Ungefähr das 4-fache ihres Körpergewichts! Schau dich um, es gibt viele Anlaufstellen, bei denen du ein Fahrabzeichen ablegen kannst. Denke aber daran, dass natürlich auch ein Pony pferdegerecht eingefahren werden muss.

Ein kleiner Schlussgedanke: ein Pony ist und bleibt natürlich ein Pferd und sollte auch als solches behandelt werden. Denn auch Ponys können Probleme bereiten und benötigen dann die Hand eines erfahrenen Trainers. Wenn man sie aber mit Liebe und Würde behandelt, hat man einen Freund fürs Leben gewonnen.