Kategorien
Reiten als Hobby

Das erste Turnier – so gelingt es ohne Patzer

Früher oder später juckt es jeden Reiter in den Fingern, sich mit anderen Gelichgesinnten messen zu können. Die Wettbewerbslust lag schon immer in der Natur des Menschen und so hat sich auch der Reitsport in großem Stil entwickelt. Egal ob Dressur, Springreiten oder Westerndisziplinen – für jeden ist der passende Wettkampf dabei. Damit dein erstes Turnier ohne große Patzer verläuft, haben wir für dich ein paar wertvolle Tipps zusammen gestellt! So kann das erste Turnier getrost kommen – denn Vorbereitung ist ja bekanntlich alles.

Je nachdem welche Disziplin du dir ausgesucht hast gehört Training natürlich an erster Stelle dazu. Nur durch Training können du und dein Pferd wachsen und ihr seid der Prüfung im Ring gewachsen. Meistens weißt du vorher, was ungefähr verlangt wird und kannst zuhause genügend üben. Ihr solltet nur auf Turnier fahren, wenn dein Pferd und du die angeforderten Aufgaben auch bewältigen könnt. Es gehören aber noch andere Basics dazu, um ein Turnier zu bewältigen. Lässt dein Pferd sich problemlos verladen? Wenn nicht, solltet ihr das dringend üben! Denn nichts verursacht mehr Stress, als schlechtes Verladen und Angst beim Fahren. Nimm dir dafür genügend Zeit und übt in Ruhe, bis dein Pferd routiniert und ruhig in den Anhänger steigen kann. Auch viele Menschen sollten deinen besten Freund nicht direkt verrückt machen. Zwar kann man die Turniersituation schlecht nachstellen, ein bisschen Grundtraining ist aber immer möglich.

Organisation ist das A und O! Wirf einen Blick in den Equidenpass und gleiche die Impfungen ab. Nur Pferde die routiniert geimpft sind dürfen in der Regel starten. Mach dir am besten eine Liste mit allem, was du brauchst. Dazu gehören auch Snacks, Getränke und Die Putztasche fürs Pferd! Am besten, du stehst früh auf. Schließlich musst du dich vorbereiten, Pferdchen muss herausgeputzt und geflochten werden. Da geht eine ganze Menge Zeit verloren, die du nicht unterschätzen solltest. Kurz vor Abfahrt dann die letzte Kontrolle: Heunetz im Hänger? Alles dabei? Super, dann kann es losgehen! Übrigens kann eine gute Freundin als Helfer und mentale Unterstützung vor und auf dem Turnier Wunder wirken.

Auf dem Turniergelände gibt es natürlich ein paar Regeln zu beachten. Die erste: Abstand! Lasse stets genügend Platz zwischen den Pferden und reite nicht zu dicht auf. Wenn ihr gerade angekommen seid, kannst du dein Pferd erstmal ausladen und etwas auf dem Gelände herumführen. Das beruhigt und lockert. Schnell noch die letzten Zöpfe richten! Achte darauf, dass dein Pferd immer Zugang zu frischem Wasser hat. Das ist vor und besonders nach der Prüfung enorm wichtig! Schließlich gehört nur noch Können und eine Portion Glück dazu! Und auch, wenn ihr mal keine Schleife gewinnt, habt ihr dennoch etwas wertvolles gewonnen – Erfahrung.

Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg auf deinem ersten Turnier!