Kategorien
Pferdetipps

So überstehst du die kalte Winterzeit im Stall

Der Winter ist unter den Reitern sicher nicht die beliebteste Jahreszeit. Neben dem schönen Schneezauber warten nämlich Stallarbeit, eiskalte Füße, matschige Pferde und noch so manch anderes Grauen. Da fiebert man dem Frühling gleich noch mehr entgegen, oder nicht? Damit du den kalten Winter dennoch gut überstehst, haben wir dir nützliche Tipps zusammengestellt, womit es dann doch auszuhalten ist. So wird das Warten auf wärmere Tage gleich viel einfacher und du kannst den Winter vielleicht sogar ein wenig genießen. Schließlich hat jede Jahreszeit etwas Wunderschönes an sich – auch der Winter.

Nie wieder frieren

Frieren im Stall ist alles andere als schön. Trotz der Winterstiefel spürst du deine Zehen kaum? Dann kann der Zwiebeltrick helfen. Keine Sorge, du musst dir keine Zwiebel in die Schuhe stecken. Probiere es stattdessen mit zwei Sockenpaaren. Die erste Schicht Baumwollsocken und die zweite Skisocken funktionieren wunderbar. Genauso kannst du auch mit Handschuhen, Oberteilen und dem Rest der Kleidung verfahren. Aber warum wärmen zwei dünnere Schichten besser als eine dickere? Ganz einfach: Die warme Luft staut sich zwischen den Lagen und kann sich so noch besser aufwärmen. Man sagt Zwiebellook – denn am Ende hast du Schichten an wie die Haut einer Zwiebel.

Eis, überall Eis

Ein weiteres Grauen im Winter, dass vor allem Offenstallbesitzer kennen – gefrorene Wasserbottiche. Man kann tun was man will, immer wieder frieren die Trinkmöglichkeiten für die Pferde zu. Aber auch auf Weiden und in Paddocks ohne beheizbare Selbsttränke besteht das Problem. Abhilfe schaffen hier einfache Plastikflaschen, die du mit Wasser befüllst. Sie treiben an der Oberfläche und sind damit immer in Bewegung. Wasser, das sich bewegt kann bekanntlich nicht einfrieren. Simpel, aber sehr wirksam.

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Volle Geschwindigkeit durch den Schnee. Ein Skier wird von seinem Pferd bei voller Galopp durch den Schnee gezogen. Skijoring ist ein Wintersport, der seine Wurzeln in Skandinavien hat.

Und wenn es im Winter noch so kalt ist. Das hindert dich sicherlich nicht daran, dich auf den Rücken deines besten Freundes zu schwingen. Was gibt es schöneres, als ein Galopp durch den ersten Pulverschnee? Also hab Spaß und probiere etwas Neues aus. Wie wäre es mit Schlitten fahren, winterliche Reiterspiele oder Skijöring? Bei viel Bewegung wird dir auch schnell wieder warm – versprochen.

Wenn du trotzdem eine hoffnungslose Frostbeule bist, kannst du dich auch mit Wolldecke und einer Thermoskanne Tee zu seinem Liebling gesellen. Das ultimative Mittel gegen matschige und nasse Pferde haben wir leider noch nicht gefunden. Aber wie sagt man so schön: Dreckige Pferde sind glückliche Pferde. Und nach dem Stall gönnst du dir eine schöne heiße Schokolade. So lässt sich der Winter gleich viel besser aushalten, finden wir.