Kategorien
Pferdepflege

Pferdepflege: mehr als nur Hygiene

Bereits in der allerersten Reitstunde lernst du, wie das Pferd vor dem Reiten richtig geputzt wird. Vorher steigt niemand aufs Pferd. Aber was steckt noch dahinter? Geht es wirklich nur darum, auf einem glänzenden gepflegten Pferd zu reiten? In diesem Artikel erfährst du, warum das Putzen so enorm wichtig ist und wann es zu viel ist.

Das Fell schützt die Pferde vor Kälte, Nässe und Wind. Aber auch Insekten oder stacheliges Gestrüpp wird somit von der empfindlichen Haut abgehalten. Damit dein Pferd sein Fell auch richtig nutzen kann, muss es regelmäßig gepflegt werden. Dabei werden verschiedene Funktionen erfüllt. Zuerst einmal putzen wir das Pferd vor dem Reiten, damit kein Schmutz unter dem Gurt oder in der Sattellage scheuern kann. Das wäre nicht nur unangenehm, dein Pferd wird das Reiten auch mit der Zeit als negativ sehen. Neben der Sauberkeit deines Vierbeiners gönnst du ihm auch noch eine ausgiebige Massage. Die kreisenden Bewegungen mit dem Striegel fördern die Durchblutung deines Pferdes und lockern die Muskeln schon vor der Arbeit. Auch striegeln nach dem Reiten ist sinnvoll, um deinem Liebling ein wenig Wellness zu gönnen. Und nicht nur das. Auch eure Beziehung wird damit gestärkt und vertieft. In der Herde gehört die gegenseitige Fellpflege zum Sozialverhalten. Die Pferde zeigen somit ihre Zuneigung zueinander.

Nicht nur die Fellpflege ist wichtig, sondern auch die sorgfältige Pflege der Hufe. Sie tragen dein Pferd und sind mehr als nur totes Horn. Daher ganz wichtig: vor und nach jedem Reiten die Hufe auskratzen und von Steinen und Schmutz befreien.

Wie oft sollte das Pferd geputzt werden? Abgesehen von den Reittagen musst du dein Pferd nicht zwingend täglich striegeln. Im Gegenteil. Pferde, die draußen im Offenstall leben brauchen sogar die natürliche Hauttalgschicht gegen Regen und Kälte. Bei zu häufigem Striegeln kann diese Schicht zerstört oder beschädigt werden. Den Hufen solltest du dich dagegen täglich widmen. Ein Stein in der Hufsohle kann sich schnell zu einem Problem entwickeln und zu Entzündungen oder Lahmheit führen.

Ganz egal aus welchen Gründen du dein Pferd heute striegeln musst. Genieße vor allem die Zeit, die ihr beide gemeinsam habt. Was ist dir an der Pferdepflege besonders wichtig? Verrate es uns in den Kommentaren.