Kategorien
Pferdepflege

Hufpflege – mehr als nur Pediküre

Der Huf ist ein wichtiger Teil am Pferd und weitaus mehr als nur totes Horn. Der Pferdehuf hat einen komplexen Aufbau und ist genauso durchblutet, wie andere Körperregionen. Nur die „Hülle“ ist aus stabilem Horn, um den Huf an sich zu schützen. Die Hufpflege ist besonders wichtig, um Krankheiten zu verhindern und dafür zu sorgen, dass dein Pferd korrekt und beschwerdefrei laufen kann. Nur so habt ihr im Alltag Freude miteinander. Was alles zur Hufpflege gehört, erklären wir dir in diesem Artikel.

Gepflegt wird vor allem das Horn, da es ständig wächst und als Schutzschild dient. Die oberste Regel lautet daher: tägliches Auskratzen! So befreist du die Hufe nicht nur von Schmutz, sondern auch von kleinen Steinchen, die sich in der Hufsohle festtreten und dort zu ernsthaften Problemen führen könnten. Du solltest die Hufe immer deshalb genauestens auf Fremdkörper überprüfen, um Lahmheiten und Entzündungen zu vermeiden. Auch den Strahl solltest du regelmäßig kontrollieren. Niemals sollte ein Huf muffig riechen! In diesem Fall könnte eine Strahlfäule dahinter stecken, die umgehend behandelt werden muss.

Alle sechs bis acht Wochen sollte der Hufschmied bei deinem Pferd zu Gast sein. Er schneidet das überschüssige Horn weg und feilt die Hufe wieder in Form, wie du es auch von deinen Fingernägeln kennst. Der Schmiedtermin ist aber mehr als nur Kosmetik! Mit einer falschen Form der Hufe oder zu langen Hufen werden Fehlstellungen der Beine begünstigt, die dein Pferd in seiner Bewegung schmerzhaft einschränken, oder es sogar unreitbar machen können.

Neben der regelmäßigen Kontrolle beim Schmied kannst du auch noch viel für die Hufgesundheit deines Pferdes tun. Im Sommer, wenn es heiß und trocken ist empfiehlt es sich, die Hufe zu wässern. Am besten funktioniert das, wenn du die Hufe in einen Eimer mit Wasser stellst und dort ca. 15 Minuten einweichen lässt. Falls dein Pferd diese Prozedur noch nicht kennt, solltet ihr das vorher natürlich gemeinsam üben.

Wenn dir an den Hufen deines Pferdes etwas Ungewöhnliches auffällt, solltest du lieber einmal zu viel deinen Hufschmied um Rat fragen. In den meisten Fällen wird er dir gleich sagen können, ob deine Entdeckung bedenklich ist oder nicht. Der Huf deines Pferdes trägt es durch sein gesamtes Leben, deshalb musst du als Reiter stets ein wachsames Auge darauf haben. So kann dein vierbeiniger Freund noch lange über Felder und Wiesen galoppieren!