Kategorien
Pferdefutter

Rezept: Selbstgemachte Pferde Winter Leckerli

Es wird ganz schön kalt draußen und wir retten uns mit Lebkuchen und heißer Schokolade nach drinnen. So langsam kommt man in Stimmung, um Plätzchen zu backen für die schönste Zeit des Jahres. Wieso tust du nicht auch deinem vierbeinigen Freund etwas Gutes mit diesem tollen Leckerli Rezept? Selber backen macht nicht nur Spaß. Du weißt auch außerdem genau was drin ist und kannst so auf zusätzlichen Zucker verzichten. Hier findest du ein Rezept mit Hagebutten, die besonders viel Vitamin C im Winter liefern, sowie Leinsamen. Die sind in der kalten Jahreszeit für den Fellwechsel förderlich und wirken sich positiv auf die Verdauung deines Pferdes aus.

Für winterliche Pferdeleckerlies brauchst du:

  • 100 g Hagebutten getrocknet
  • 150 g Leinsamen
  • 80 g Vollkornmehl
  • 225 g Zuckerrübensirup

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Zuerst vermengst du alle Zutaten zu einer Masse. Sollte dein Teig zu fest sein, kannst du ein wenig Wasser hinzufügen. Wenn er zu flüssig ist, ein bisschen Mehl, bis er die richtige Konsistenz hat.

Anschließend rollst du den Teig aus und stichst wie bei Weihnachtsplätzchen auch Formen aus. Wie wäre es mit Herzen, Tannenbäumen oder Einhörnern?

Die Pferdeplätzchen bei 180 Grad für ca. 10 Minuten im Backofen backen bis sie eine schöne Farbe bekommen. Danach heißt es erstmal: abkühlen. Am besten wartest du zwei Tage, bis du deine Leckerlies verfütterst. Wir empfehlen dir außerdem, sie in einer verschlossenen, trockenen Dose aufzubewahren.

Du musst dich natürlich nicht strikt an das Rezept halten! Je nach Vorliebe darfst du dich kreativ austoben. Es gibt viele Zutaten, die in Pferdeleckerli dürfen. Etwa Möhrenraspel, Rote Beete, Knoblauch oder Apfelsaft. Auch Getreide wie Hafer oder Gerste macht sich super.

Hast du schon einmal Leckerli selbst gebacken? Welche Variation mag dein Vierbeiner am meisten?

Kleiner Tipp: selbstgemachte Pferdeleckerlies sind eine tolle Idee zu Nikolaus oder Weihnachten für deine Stallfreunde!